Holzgrabmal Mitte 1960er Jahre

Holzgrabmal von Berthold Rumold

Holzgrabmal von Berthold Rumold

Dieses große Holzgrabmal, es steht auf dem Karlsruher Hauptfriedhof, hat mein Vater Berthold Rumold vermutlich Mitte der 1960er Jahre geschaffen. Die ruhigen, gewissermaßen jenseitigen Gesichtszüge und die offenen Wundmale (ohne Nägel) deuten einen auferstandenen Christus an. Die Haltung der Arme erinnert noch an die Kreuzigung. Die künstlerische Auseinandersetzung mit dem Christus-Sujet zieht sich wie ein roter Faden durch das bildhauerische Schaffen meines Vaters. (Vgl. dazu meine Patrolog-Beiträge vom 9. März 2015 und vom 11. März 2015.)